Weblog bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Themen



Links



Bauch Tipp 1

- Pflege Auch wenn viele denken eincremen, massieren, bürsten,... würde nichts bringen, tut es das wohl! Man könnte doch dieses Programm ganz einfach in die tägliche Pflege intigrieren: Beim Duschen einen Wechsel von heißen zum kalten Wasser machen (Wechselduschen). Danach den Bauch mit einer Bürste massieren, oder auch mit den Fingern. Das regt den Stoffwechsel an. Wer danach sein Bäuchlein noch mit Creme, die Koffein (für eine bessere Durchblutung) und/oder Vitamin-A (stärkt das Bindegewebe) enthält, eincremt ist seinem Traum-Bauch nach einigen Wochen sicher schon ein ganzes Stück näher. Tipp 2 - Sport Ohne geht es leider nicht... Täglich etwa 10 Minuten einen Bauch-Workout machen. Bei "Gifts" habe ich ja auch ein Training mit Bildern zum Downloaden. Dort sind einige Bauch-Übungen bei. Ausdauersport wie Joggen, Walken, Rad fahren sollten immer mit im Wochenplan stehen. Wenigstens ca. 30 Minuten pro Woche Walken. Für zwischendurch kann man immer mal wieder den Bauch anspannen, auch Singen und Lachen festigt ihn! Tipp 3 - Essen Auch hier gilt wieder: Kauen, kauen, kauen! Langsam essen! Der Bauch wird rund bei folgenden Nahrungen: Zucker, Salz, große Mengen an Milchprodukten, große Rohkost-Portionen, Zwiebeln, Lauch, grobes Vollkornbrot, Hülsenfrüchte, Weißkohl, Rotkohl, Wirsing, Kaugummis, Kohlensäurehaltige Getränke, Soßengerichte Einen flachen Bauch hingegen machen folgende Produkte: Bitterstoffe, Probiotische Milchprodukte, Gemüse, Kräuter, Vollkorntoast, Reis, Pellkartoffeln, frische Früchte, mageres Fleisch, stilles Wasser

Beine




Damit die Energie auch aus den Beinen genommen wird, muss der Stoffwechsel darin angeregt werden. Wie schafft man das? Natürlich mit Sport, Wechselduschen und Massagen. Aber Vorsicht: Wer sich Monate lang nur auf dem Stepper abquält, weil der vorallem Beine und Po trainiert wird am Ende nicht sonderlich zufrieden sein. Man muss seinen ganzen Stoffwechsel anregen. Wenn man an einer bestimmten Stelle abnehmen will, in dem Falle an den Beinen, muss man an der Stelle halt den Stoffwechsel ein klein bisschen mehr anregen. Aber den restlichen Körper nie vergessen!

Tipp: Beim Duschen ebenfalls Wechselduschen machen, danach die Beine massierend eincremen und dann die beine mit Frischhaltefolie einwickeln! Das bringt den Stoffwechsel wegen der Temperatur noch mehr in Schwung und deine Beine wirken gleich straffer (nicht enttäuscht sein, wenn der Effekt nicht so lange anhält). Papayas sind mit ihrem vielen Kalium auch gut zu den Beinen. Dadurch wird auch der Fettabbau angekurbelt.

Po


Durch das tägliche stundenlange sitzen drückt das Gewicht des Oberkörpers auf die ganzen Blutbahnen im Po. Wen wundert es, dass dort die Durchblutung verschlechtert wird? Schon kann das Lymph-Wasser nicht mehr ordentlich fließen und die elenden Dellen haben einen gemütlichen Platz gefunden.


Also mal wieder die selben maßnahmen. Frische Zitrone ist gut zum Bindegewebe. Übrigens: fälschlicherweise nehmen Leute immer wieder an, der Po würde bei Muskeltraining größer werden. Das genaue gegenteil ist aber der Fall! Je straffer die Muskeln werden, desto weniger fett sehen sie aus.
Man sollte auch genug trinken und vorallem nicht soviel Salz zu sich nehmen. Auch wenn man zwischendurch immer mal wieder seine Po-Backen zusammen kneift festigt das.
Viel mehr weiß ich leider selbst nicht... sonst wär mein Hintern sicher nicht immernoch so fett...

 




Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme
Gratis bloggen bei
myblog.de